Ein Hauch Asien in München

Einen japanischen Garten anlegen heißt auf Japanisch "ishi wo tatsu" was soviel heißt wie „Steine aufstellen“. Die Steine symbolisieren das feste Land, während Kiesflächen für das Element Wasser stehen. Der japanische Garten verdankt seiner Wirkung nicht nur einer ausgewogenen Komposition sondern auch der sinnreichen Nutzung relativ kleiner Flächen und Räume. 

 

Im japanischen symbolisiert der Bambus die Anpassungsfähigkeit. In diesem Garten deckt er auch die graue Wand ab und sogt für ein harmonisches, geschlossenes Gesamtbild.